27 EINFACHE SCHUH TRICKS UM DEIN LEBEN ZU VEREINFACHEN

EINFACHE TRICKS FÜR SCHUHE Wenn du Blasen vermeiden willst, sollst du Gel-Deodorant auf der Innenseite deiner Schuhe oder High Heels auftragen.




Neuesten Nachrichten

  • Auswärtige Einzelhändler gehen in Witten auf Kundenfang

    Patricia Kopitz etwa hat ihr Kinderbekleidungsgeschäft in Herne nach drei Jahren geschlossen, um an der Ruhrstraße mit „Schneewittchen“ neu anzufangen. Betritt man den Die 39-Jährige setzt auf Babykleidung, Schnuffeltücher oder Greiflinge

  • Tamaris Schuhe

    02/03/16 ,via STYLIGHT

    verlässlich vor Nässe und Schmutz zu schützen, sollten Echtleder Schuhe von Tamaris nach dem Trocknen in regelmäßigen Abständen mit einem Leder-Imprägnierungsspray behandelt werden. So bleiben sie lange in gut in Form und sehen aus wie neu.

  • Slingbacks: Diese Schuhe feiern im Sommer ein großes Comeback

    06/12/17 ,via Elle

    den Regalen der Highstreet-Shops zu finden sind. Das Label interpretierte den Schuh als modernen Streetstyle-Look neu und tauschte den obligatorischen Fersenriemen durch ein Band mit schwarzer "J'adior-"Stickerei aus. Und auch der geschwungene, 

  • Neue Eigentümer verordnen Traditionshaus Verjüngungskur

    11/05/16 ,via WirtschaftsWoche

    Zwar sind 50 der 80 in der Schuhabteilung angebotenen Marken neu im Angebot - und stammen meist aus dem Premium-Segment. Doch finden sich daneben auch die altbekannten Hersteller wie Tamaris. Das kanadische Konzept für einen Kaufhof 2.0 stößt 

  • DAS Label für die Festival-Saison – und es kommt nicht aus Berlin

    06/25/17 ,via STYLIGHT

    Klamotten von der Stange kommen euch nicht in den Schrank? Und der Fashion-Mainstream langweilt euch? Dann geht's euch wie Nina Lanner und Silke Bucher. Die beiden haben mit “Mesh Divine” ihr eigenes Modelabel gegründet – und verwandeln nun 



Schuhe zu eng? Tip zum Schuhe weiten ! ;)

Besucht mich bei Facebook :)) https://www.facebook.com/pages/NatMakeup1/152584728172137 Für alle die Blasen und schmerzende Füße haben ;)) mein ...



Auswärtige Einzelhändler gehen in Witten auf Kundenfang - Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Patricia Kopitz etwa hat ihr Kinderbekleidungsgeschäft in Herne nach drei Jahren geschlossen, um an der Ruhrstraße mit „Schneewittchen“ neu anzufangen. Betritt man den hübsch dekorierten Laden, fühlt man sich gleich in einer anderen Welt: mit Holzregalen voller Wäsche, Rüschenkleidchen, Kindergeschirr von Villeroy & Boch. Im Hintergrund läuft ein Hörspiel, „Cinderella“, – auch das gehört zum Konzept. Die 39-Jährige setzt auf Babykleidung, Schnuffeltücher oder Greiflinge, Geschenke zur Geburt oder zur Taufe. Die Ruhrstraße wählte Patricia Kopitz bewusst: „Ich habe gehört, dass man hier ein anderes Klientel findet als in der Bahnhofstraße. Sam’s Tattoo & Piercing Auch Marion Geffert setzt auf Witten – sie hat ihre Geschäfte in Herne („Herne stirbt“) und ein kleineres an der Wittener Augustastraße geschlossen und sich an der Ruhrstraße größer gesetzt. Drei Tätowierer beschäftigt sie dort, sie selbst pierct. „Wir finden in Witten eine Kundschaft, die die Qualität und Kreativität der Tätowierer auch zu schätzen weiß“, sagt Marion Geffert. Terra sports Zur Mittagszeit ist das Sportstudio an der Heilenstraße leer – dabei setzt die Fitness-Kette unter anderem auf Berufstätige in Zeitnot, die in der Mittagspause in 20 Minuten ihren Körper formen möchten. Azubi Amy Aggreh und Sportkaufmann Vincent Ebert bieten den neuen Trend „EMS-Training“ an. Dabei jagt ein Gerät Strom durch den Körper, so dass sich die Muskulatur zusammenzieht. Trainierende müssen dagegen halten und gleichzeitig Übungen absolvieren, so sollen Muskeln aufgebaut und das Abnehmen beschleunigt werden. Neben „terra sports“ haben in der Ruhrstadt die Konkurrenten „Bodystreet“ und „be body“ eröffnet. „Bislang läuft es eher schleppend an“, gibt Vincent Ebert zu. Er glaubt aber, dass die persönliche Betreuung angenommen werde. I am love Eisdielen gibt es rund um den Berliner Platz wahrlich. Source: www.waz.de

Slingbacks: Diese Schuhe feiern im Sommer ein großes Comeback - Elle

Slingbacks sind die Trendschuhe der Saison Diesen Sommer trifft Klassik auf Streetstyle , denn Slingback-Pumps sind das kleine Schwarze der Schuhwelt und erreichten durch Mode-Ikone Coco Chanel Kultstatus. Ihr zweifarbiger Entwurf in Beige und Schwarz (die Farben verlängern das Bein und kürzen den Fuß optisch) mit Blockabsatz und elastischer Fersenschlinge aus dem Jahr 1957, machten Slingback-Pumps zum absoluten Must-have. Und auch Dior ist nicht ganz Unschuld daran, dass Slingbacks-Pumps diesen Sommer in den Kleiderschränken der Fashionprofis und in den Regalen der Highstreet-Shops zu finden sind. Das Label interpretierte den Schuh als modernen Streetstyle-Look neu und tauschte den obligatorischen Fersenriemen durch ein Band mit schwarzer "J’adior-"Stickerei aus. Und auch der geschwungene, für Dior typische Absatz schenkt den Slingback-Pumps ein völlig neues Auftreten. Von Mom-Jeans , Midi-Rock mit Gingham-Muster oder fließende Pyjama-Pants – die Schuh-Ikone Slingback-Pump verträgt entspannte und trendbewusste Kombi-Stücke, denn sonst wirken sie schnell sehr brav und etwas spießig. Source: www.elle.de

Neue Eigentümer verordnen Traditionshaus Verjüngungskur - WirtschaftsWoche

Gut ein Jahr nach der Übernahme des Warenhauskonzerns Kaufhof durch den kanadischen Handelsriesen HBC setzt der neue Eigentümer deutliche Akzente. Im Kaufhof an Düsseldorfs Glitzermeile Kö eröffneten am Donnerstag die ersten Abteilungen, die komplett unter der Führung der Kanadier umgestaltet wurden: Mit ungewohnt viel Platz zur stylischen Präsentation der Ware und deutlich mehr Service als... Für Kaufhof-Chef Olivier Van den Bossche ist das Düsseldorfer Haus damit der „Pionier der neuen Warenhaus-Generation bei Galeria Kaufhof“. Nach dem Vorbild von Düsseldorf sollen in den nächsten zwei Jahren außerdem Warenhäuser in Köln, Stuttgart, Frankfurt Berlin und anderen Städten umgebaut werden - insgesamt bis zu zehn Geschäfte. Wie das funktionieren soll, zeigt die neue, 1600 Quadratmeter große Damenschuh-Schuhabteilung im Untergeschoss des Kö-Kaufhof. Und wer Beratung braucht, soll nicht lange nach einer Verkäuferin suchen müssen. Arbeiteten früher acht Mitarbeiterinnen in der Schuhabteilung, sind es jetzt 30. Vorbei sind auch die Zeiten, in denen die Verkäuferin für eine gefühlte Ewigkeit verschwand, um die Stiefel oder die Pumps in der richtigen Größe aus dem Lager zu holen. Heute wird der Schuh von der Verkäuferin gescannt. Das Ganze wirkt schon auf den ersten Blick edler als früher und soll natürlich auch verstärkt jüngere, modebewusste, zahlungsbereite Kunden anlocken. Konkurrent Karstadt etwa scheiterte vor einigen Jahren bei dem Versuch, mit einer Flut neuer Marken jüngere Kunden in die eigenen Häuser zu ziehen. Statt eine neue Zielgruppe anzusprechen, vergraulte der Warenhauskonzern nur viele Stammkunden - und litt über Jahre darunter. Der Kaufhof ist sich dieser Gefahr durchaus bewusst und versucht einen Drahtseilakt. Zwar sind 50 der 80 in der Schuhabteilung angebotenen Marken neu im Angebot - und stammen meist aus dem Premium-Segment. Source: www.wiwo.de
Kategorien



Letzte Suche